Bürozimmer mit Sofa und Besprechungstisch

Als wir vor kurzem ein interessantes Angebot zur Unterstützung unserer Arbeit aus Indien bekamen und auch die Anrufe aus einem Call-Center in Pakistan zunahmen, haben wir uns die Frage gestellt, wer solche Angebote zur Unterstützung annimmt. Klar, auch wir sind im Grunde Dienstleister, welche Ihr Spezialwissen anbieten. Aber würden wir einen anderen Dienstleister gleicher Profession im Hintergrund engagieren um ein Projekt ins Ausland zu verlagern? – Nein, das kommt für uns nicht in Frage und es gibt gute Gründe sich dagegen auszusprechen.

Qualität und Eigenanspruch am Produkt

Als serviceorientierte Agentur aus Web- und Usability-Experten entwickeln wir individuelle Weblösungen, welche sich durch hohen Funktionsumfang, optimale Performance und maximaler Bedienfreundlichkeit auszeichnen. Unser Ziel ist hierbei Lösungen zu realisieren, welche den Kundenwünschen und unseren Qualitätsansprüchen entsprechen.

Um den hohen Ansprüchen gerecht zu werden und sicherzustellen, dass das Endprodukt unseren Werten entspricht, haben wir uns gegen das Outsourcing entschieden und setzen auf eine reine Inhouse-Entwicklung. Wir sind der Meinung das eine professionelle Softwareentwicklung in der eigenen Agentur erfolgen sollte, sodass zu jedem Zeitpunkt ein Maximum an Qualitätskontrolle besteht und Problemlösungen durch Wissenstransfer gefunden werden.

Zudem hegen wir als Teil der lokalen Kreativwirtschaft ein großes Interesse in der Unterstützung derselben.

Kreatives Netzwerk und ein gemeinsames Werteverständnis

Da wir jedoch nicht alle Bereiche in der Umsetzung von Projekten abdecken können, setzen wir auf ein Netzwerk aus lokalen und regionalen Partnern und Spezialisten, welche wir persönlich kenne und schätzen. Basis dieses Netzwerks ist das gegenseitige Vertrauen sowie ein gemeinsames Werteverständnis, welches über die Jahre hinweg gewachsen ist.

Vorteile der Inhouse-Entwicklung

Die Entwicklung eines Softwareprodukts Inhouse birgt gleichsam Vorteile für den Auftragnehmer als auch für den Auftraggeber und wirkt sich positiv auf die Kundenbeziehung aus.

Vorteil I: Wissenstransfer und Bewusstsein der eigenen Stärken

Durch Inhouse-Entwicklung unserer Software durch einen festen Mitarbeiterstamm, können kurze Wege zur Klärung von Problemlösungen genutzt werden. Wir wissen von unseren Stärken innerhalb des Teams und profitieren von den Erfahrungen und dem Wissensstand jedes Einzelnen. Das individuelle Spezialwissen wird durch den persönlichen Austausch geteilt und neue Impulse in der Lösung gegeben.

Vorteil II: Lösungskompetenz und Schnelligkeit

Bei Problembehebung oder Weiterentwicklung nach Projektende stehen zudem die selben Entwickler des Projektes zur Verfügung, sodass Einarbeitungszeiten minimiert werden und eine ökonomische Herangehensweise für Auftraggeber und Auftragnehmer gewährleistet ist. Zudem ist es unseren Kunden stets möglich, exakt dem Entwickler zu kommunizieren, welcher sein Projekt bearbeitet hat.

Vorteil III: Transparenz und Kundenbeziehung

Ein weiterer nicht zu vernachlässigender Faktor ist, dass bei Fremdentwicklung viel Know-how und Kontrolle außer Haus gegeben werden. Es entstehen entsprechende Abhängigkeiten, welche auf Produktebene sowie finanzieller Ebene bestehen. Kurze Rücksprachezyklen, Zwischenstandpräsentationen und Kostentransparenz sichern Vertrauen und stärken die Zusammenarbeit. Wir können zu jederzeit unseren Kunden den Bearbeiter im Unternehmen nennen und bei Problem mit allen Beteiligten eine Besprechung durchführen.

Kurzfassung: Vorteile der Inhouse-Entwicklung bei Youbiliy Software

  • Strukturierten Programmcode und Software-Entwicklung aus einer Hand
  • Stimmiger Abgleich der eigenen bewussten Kernkompetenz mit der Kundenanforderung
  • Auswahl des Entwicklers/in auf Basis der Competence Map
  • Persönliche Ansprechpartner über das Projektende hinaus
  • Technische Dokumentation des Projektes durch den/der zuständigen Entwickler/in
  • Auskunftsfähigkeit über den Entwicklungsstand durch regelmäßige Feedback-Gespräche oder bei Ad-hoc-Anfragen
  • Gesamtüberblick über Kosten, offene Aufgabenpakte und Projektlaufzeit durch eigenes Projektmanagement

Bildquelle: © Breather | Office - unsplash.com

Youbility, 01.03.2018