Kartenauschnitt Google Maps "for development purposes only"

Google Maps auf der Webseite oder Onlineshop zu integrieren, hat sich mittlerweile zum Standard entwickelt.  Viele nutzen die Dienste um den Standort des Unternehmens anzuzeigen oder einen Routenplaner den Seitenbesuchern anbieten zu können. Aufgrund einer Umstellung im Preis- und Verrechnungsmodell von Google kam es jedoch in der letzten Zeit vermehrt zu Problemen mit der Darstellung von Google Maps, Google Places und Google Routes.

Ursache der Google-Maps-Ausgabe "for development purposes only"

Im Juni 2016 wurde seitens Google angekündigt, dass Google Maps eine Darstellung von Karten ohne API-Schlüssel oder Client-ID nicht mehr unterstützen. Ein Zugriff auf das Kartenmaterial ist dadurch ohne Schlüssel nicht mehr möglich, sodass fortan beim schlüssellosen Aufruf via JavaScript-API oder StreetView-API Karten mit geringer Auflösung angezeigt werden und mit einem Hinweis versehen sind.

Was muss ich machen, damit der Hinweis "for development purposes only" bei Google Maps nicht mehr angezeigt wird?

Um Google Maps, Google Places und Google Routes weiterhin optimal nutzen zu können, ist es notwendig, dass ein bestimmter API-Key generiert wird, welcher sich nur nach Hinterlegung von Verrechnungsdaten ausgegeben wird. Wird diese Änderung nicht durchgeführt, so wird das eingebundene Google Maps blockiert und mit dem Wasserzeichen "for development purposes only" ("nur für Entwicklungszwecke") ausgegeben.

Was kostet mich als Betreiber einer Webseite oder eines Onlineshops nun die Nutzung von Google Maps, Google Places und Google Routes?

Durch das neue Preismodell für Google Maps entstand einige Verwirrung unter den Betreibern von Webseiten und Onlineshops. Die Verwendung der Google Produkte steht in beliebigen Umfang zur Verfügung, wobei die eigentliche monatliche Nutzung nun flexibel und bedarfsgerecht durch Google abgerechnet wird. Um eine Nutzung von Google Maps, Google Places und Google Routes weiterhin zu ermöglichen, muss ein Verrechnungskonto aktiviert werden, welches monatlich ein 200 Dollar Guthaben von Google gutgeschrieben bekommt. Für die meisten Betreiber reicht dieses monatliche Guthaben völlig aus.

Die Nutzung von Karten für native iOS- und Android-Apps, Maps URLs sowie die Embed-Funktion sind nach wie vor kostenfrei. Für einfache Kartendarstellungen ist es möglich Maps als iframe einzubinden - dies ist auch ohne Angabe von Verrechnungsdaten möglich

Wie wird die Nutzung von Google Maps, Google Places und Google Routes verrechnet?

Google verrechnet jeden Kartenaufruf, d.h. jedes Mal wenn eine Karte auf einer Webseite oder einem Onlineshop geladen wird, fallen Kosten an. Die Höhe der Aufrufkosten hängt davon ab, ob es sich um einen statischen oder dynamischen Kartenaufruf handelt. Hinein- oder Herauszoomen, das schwenken der Karte oder die Änderung der Darstellungsebenen verursacht keine weiteren Kosten. Um anfallende Kosten besser abschätzen zu können hat Google einen Preisrechner zur Verfügung gestellt. Zudem findet sich auf der Google Maps Platform eine modellhafte Preistabelle.

Wie kann ich anfallende Kosten für Google Maps, Google Places und Google Routes einschränken und kontrollieren?

Um unerwartete Kosten zu vermeiden, kann in der Google Cloud Platform Konsole ein Verrechnungslimit eingerichtet werden. So kann die maximale tägliche Nutzung beschränkt werden. Falls der festgelegte Maximalbetrag erreicht ist, wird der Betreiber der Webseite oder des Onlineshops per E-Mail benachrichtigt. Bei einer Überschreitung muss das Guthaben erhöht werden, sodass eine Deaktivierung der Karte vermieden wird.

Was muss ich tun,  damit der Hinweis "for development purposes only" bei Google Maps nicht mehr angezeigt wird?

Wenn weiterhin Google Maps, Google Places und Google Routes auf der Webseite oder dem Onlineshop genutzt werden sollen, muss ein Zahlungsprofil mit hinterlegten Kreditkarten oder Kontodaten bei Google Maps Platform eingerichtet werden. Erst danach kann der notwendigen API-Schlüssel zur hinweisfreien Google Maps Nutzung generiert werden.

Wo bekomme ich Hilfe in der Einrichtung und Integration der Google Maps API?

Wir kümmern uns gern um die Integration der Google Maps API und unterstützen Sie in der Einrichtung im Rahmen unseres Supportangebots. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf und lassen Sie sich über etwaige Optionen beraten.

Youbility, 31.08.2018